_DSC4786.JPG
G0055988.jpg
190624 Haus ohne Dach.JPG
Bilder Kallmünz 002.jpg
_DSC1519.JPG
Bilder Kallmünz 002.jpg

Arbeitsgespräch zur zukünftigen Abwasserentsorgung “Unteres Naabtal“

01.12.2020 Erster Bürgermeister Brey bespricht mit den Bürgermeistern des Marktes Nittendorf, der Gemeinde Pielenhofen und der Gemeinde Duggendorf eine mögliche Zusammenarbeit bei der Abwasserentsorgung im "Unteren Naabtal" im Verwaltungsgemeinschaftsgebäude in Kallmünz

v. l. Erster Bürgermeister Ulrich Brey, Erster Bürgermeister Rudolf Gruber, Erster Bürgermeister Helmut Sammüller, Erster Bürgermeister Thomas Eichenseher
20201120 Arbeitsgespräch künftige Abwasserentsorgung.jpg

Auf Initiative von Ersten Bürgermeister des Marktes Kallmünz, Ulrich Brey, trafen sich die Bürgermeister Sammüller des  Marktes Nittendorf, Bürgermeister Gruber der Gemeinde Pielenhofen und Bürgermeister Eichenseher der Gemeinde Duggendorf im Verwaltungsgemeinschaftsgebäude Kallmünz, um über eine mögliche Zusammenarbeit bei der Abwasserentsorgung im „Unteren Naabtal“ zu sprechen. Bei diesem Treffen wurde über mögliche, zukünftige Varianten der Abwasserentsorgung in den jeweiligen Gemeinden diskutiert. Dabei kamen drei Lösungen in die engere Auswahl:

a)       Bau eines gemeinsamen Klärwerks zur zentralen Abwasserentsorgung der vier Kommunen (Kallmünz, Duggendorf, Pielenhofen und Nittendorf) im Naabtal.

b)       Anschluss an das Klärwerk in Regensburg, ähnlich des Abwasserzweckverbandes Regental.

c)       Erweiterung des Klärwerks in Etterzhausen zum Anschluss der Gemeinden Pielenhofen, Duggendorf und dem Markt Kallmünz

Nach ersten Gesprächen, die Erster Bürgermeister Ulrich Brey mit der Stadt Regensburg geführt hat, wäre der Zeitpunkt für eine gemeinsame Planung jetzt sehr gut, da sich die Stadt gegenwärtig in der Planungsphase zur Erweiterung und Ertüchtigung ihres bestehenden Klärwerks befindet.

Als nächster Schritt soll in den jeweiligen Gremien über diese Thematik beraten und abgestimmt werden. Im Januar ist dann erneut ein Treffen eingeplant um über das weitere Vorgehen zu beraten.

Kategorien: Rathaus